Gemeinsam für eine dynamische Standortentwicklung

Highlights zur EXPO REAL 2018

Duisburger Freiheit - Quartier 1

PROJEKTBESCHREIBUNG

Unmittelbar neben dem Hauptbahnhof entwickelt sich das Quartier 1 der Duisburger Freiheit zu einem bedeutsamen Büro- und Dienstleistungsstandort – und darüber hinaus zu einem wichtigen Anker der Duisburger Stadtentwicklung. Das Quartier 1 bietet ein attraktives Arbeitsumfeld inmitten der urbanen Innenstadt. Das Areal besticht durch seine Lage und exzellente Anbindung. Vier Baufelder bieten Ansiedlungsmöglichkeiten für hochwertige Nutzungen wie das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, das Ende 2018 fertiggestellt sein wird.

Ende September 2018 übergibt Aurelis als Bauherr auch das neue Parkhaus mit 604 Stellplätzen für benachbarte Mieter im Quartier I und Pendler an den Generalpächter DB BahnPark GmbH.

Nächstes Projekt im Quartier I wird der Bau des „Duisburg Central Office“ (DCO). Nach einem Entwurf der Duisburger Architekten Kohl:Fromme wird ein viergeschossiges Bürogebäude mit einer Bruttogeschossfläche von ca. 12.000 Quadratmetern entstehen. Das Entrée der Immobilie wird auch für den Eingangsbereich des Quartier 1 markant gestaltet.

DATEN UND FAKTEN

Eigentümer:Aurelis Real Estate 
Entwicklung:Aurelis Real Estate   
Grundstücksgröße:ca. 41.800 m²
Baufelder:verfügbar sind drei Baufelder
Baufeldgrößen:von ca. 2.500 bis 6.400 m²
Zustand:baureif
Planungsrecht:Die Baufelder liegen im gültigen B-Plan Nr. 1170.
Nutzungen:Büro/Dienstleistung, Gastronomie, Hotel, medizinische Einrichtungen
Fertigstellung bis Ende 2018:Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Parkhaus
In Planung: Duisburg Central Office (DCO)

LAGE

Das Quartier 1 der Duisburger Freiheit befindet sich mitten im Zentrum der Stadt Duisburg. Zentral gelegen am Hauptbahnhof bietet es dem zukünftigen Nutzer alle denkbaren Standortqualitäten. Die Duisburger Innenstadt ist in weniger als fünf Minuten zu Fuß erreichbar. Die Auffahrt „Duisburg-Zentrum“ auf die A 59 befindet sich unmittelbar vor dem Gebäude, die A 3 ist circa 3,5 Kilometer und die Auffahrt zur A 40 circa 7,5 Kilometer entfernt. Der Düsseldorfer Flughafen ist mit dem Auto innerhalb von 20 Minuten und mit der Bahn innerhalb von acht Minuten erreichbar.

KONTAKT

Aurelis Real Estate Service GmbH | Region West

Tel.: 0203 709028-0
Fax.: 0203 709028-19
E-Mail: info@aurelis-real-estate.de

DUO am Marientor

PROJEKTBESCHREIBUNG

Das seit Jahrzehnten brachliegende Innenstadtareal an der Steinschen Gasse in unmittelbarer Nähe der Marienkirche soll mit dem „DUO am Marientor“ in den kommenden Jahren als markantes und modernes Stadtentree entwickelt werden.

Arbeiten und Leben im Herzen Duisburgs

Mit dem DUO am Marientor entsteht ein Gebäudeensemble für Arbeit und Leben mit hohem architektonischem Anspruch. Der Nutzungsmix aus Einzelhandel sowie Gastronomie, Hotel, Büro und Praxis ist auf eine nachhaltige positive Beeinflussung der Stadtentwicklung in diesem Quartier ausgelegt. Verkehrsgünstig gelegen und einfach mit dem Pkw und dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen, ist es direkt an die lebhafte Duisburger Fußgängerzone angebunden.

Architektur mit Strahlkraft

Das DUO am Marientor besteht aus zwei gegenüberliegenden Gebäudekörpern, die sich wie Magneten anziehen. Gesäumt von vier markanten Türmen ist die Fassade in ein Band aus Stahl eingefasst, das auf Duisburgs traditionsreiche Vergangenheit und Gegenwart als Industriemetropole verweist. Die geschwungene, weiche Fassadengestaltung im Erdgeschoss lädt ins Innere ein und schafft gleichzeitig fließende Übergänge zum Marientorplatz und in die Innenstadt.

Flexibel und individuell

Auf dem Grundstück wird in mehrgeschossiger Bauweise ein attraktiver Nutzungsmix verwirklicht: ­individuelle Flächen für Büro- und Dienstleistungen werden ergänzt durch Einzelhandel, Hotel und Gastronomie. Die ­Gestaltung und die Ausstattung der Flächen werden auf die zukünftigen Nutzer zugeschnitten und können sich während der Nutzungsdauer flexibel an neue Anforderungen anpassen.

Das Gesamtkonzept aus Nutzungsmix und Architektursprache war der ausschlaggebende Punkt dafür, dass HOFF als Investor und Projektentwickler den Zuschlag im Rahmen des städtischen Interessenbekundungsverfahrens erhalten hat.

DATEN UND FAKTEN

Eigentümer:Stadt Duisburg
Entwicklung:Industriebau HOFF und Partner   
Flächengröße:Grundstück ca. 7.300 m², EG ca. 5.500 m², Obergeschosse ca. 15.000 m²
Zielplanung:Einzelhandel, Hotel, Gastronomie, Büros, Praxen
Projektentwicklung:Industriebau HOFF und Partner, 48599 Gronau (Westfalen)

LAGE

Der Standort befindet sich am Fuße der historischen Marienkirche in der Altstadt. Das Stadtzentrum mit Rathaus und Fußgängerzone ist fußläufig schnell erreichbar. Die Anbindungen an den ÖPNV und das überregionale Autobahnnetz sind sehr gut. Zusätzlicher Parkraum wird mit dem DUO am Marientor geschaffen.

Bildnachweis Porträtfoto: Friedhelm Krischer / krischerfotografie (Urheber) / GFW Duisburg (Nutzungsrechte)

KONTAKT

Stadt Duisburg

Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement
Tel.: 0203 94000
E-Mail: stadtentwicklung@stadt-duisburg.de

Christian Felix Hendel
Projektmanager

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH
Düsseldorfer Straße 42
47051 Duisburg Tel.: 0203 3639-366
E-Mail: hendel@gfw-duisburg.de
WWW.: www.gfw-duisburg.de

Friedrichpark
Schacht 2/5

PROJEKTBESCHREIBUNG

Planungsziel sind zum einen die Revitalisierung einer Brachfläche und die Integration in den Stadtraumdurch die Entwicklung eines Gewerbegebietes für kleine und mittlere Unternehmen. Zum anderen ist das Ziel, Grünflächen und die Sicherung einer Trasse für den ersten Bauabschnitt der Süd-West-Querspange Hamborn/Walsum herzustellen. Die städtebauliche Aktivierung des seit längerem brachliegenden, ehemals industriell  benutzten Standortes soll zur Verbesserung des Angebotes an gewerblichen Bauflächen, zur verkehrlichen Entlastung des Ortsteils Marxloh und zu einer Verbesserung der Freiflächenversorgung sowie des Naherholungsangebotes in den Ortsteilen Marxloh und Fahrn beitragen.

DATEN UND FAKTEN

Eigentümer:Thyssenkrupp
Entwicklung: Thyssenkrupp
Planungsrecht:voraussichtlich Ende 2018
Flächenbilanz:Der Bebauungsplanumfasst eine Fläche von ca. 27,3 Hektar.

Entsprechend den Festsetzungen von Flächen im Bebauungsplan ergibt sich folgende Bilanzierung:

Gewerbegebiet (GE):ca. 5,5 ha
öffentliche Grünflächen:ca. 15 ha
öffentliche Verkehrsflächen:ca. 7 ha

Bildrechte Lageplan:
städtebauliches Konzept von STAHM-ARCHITEKTEN, Braunschweig
freiräumliches Konzept vom Büro Landschaft planen + bauen, Dortmund

Bildrechte städtebauliche Perspektive:
STAHM-ARCHITEKTEN, Braunschweig

Bildrechte Porträtfoto Elmar Drescher:
thyssenkrupp

Bildrechte Porträtfoto Renate Orywa:
Friedhelm Krischer / krischerfotografie (Urheber) / GFW Duisburg (Nutzungsrechte)

LAGE

Das Plangebiet besteht zum größten Teil aus der ehemaligen Schachtanlage Friedrich-Thyssen 2/5 und liegt im Norden der Stadt im Stadtbezirk Hamborn, im Ortsteil Marxloh. Sie grenzt im Norden, Osten und Süden an vorhandene Wohnbebauung an und ist somit in die umgebenden Siedlungsbereiche von Marxloh und Fahrn integriert. An das Gelände grenzen im Osten die Prinz-Eugen-Straße und die Warbruckstraße an, im Westen die Weseler Straße und die Walsumer Straße.

KONTAKT

Stadt Duisburg

Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement
Tel.: 0203 94000
E-Mail: stadtentwicklung@stadt-duisburg.de

Elmar Drescher
Projektleiter Vertrieb

thyssenkrupp Business Services GmbH
Tel.: 0201 844 562 557
E-Mail: elmar.drescher@thyssenkrupp.com

Renate Orywa
Projektmanagerin

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH
Düsseldorfer Straße 42
47051 Duisburg Tel.: 0203 3639 344
E-Mail: Orywa@gfw-duisburg.de
WWW.: www.gfw-duisburg.de

Logport VI: Papierfabrik Walsum

PROJEKTBESCHREIBUNG

Auf dem Gelände der ehemaligen Papierfabrik in Walsum entwickelt die Duisburger Hafen AG zurzeit das Logistikgebiet logport VI. Das 40 Hektar große Gelände soll nach Fertigstellung Unternehmen der „wertschöpfenden Logistik“ sowie für produzierende Unternehmen als neuer Standort dienen.

Durch das auf dem Gelände geplante Terminal wird die Fläche zukünftig eine trimodale Koordination von Gütertransporten auf Straße, Schiene und dem Wasserweg ermöglichen. Die Integration in das duisport Netzwerk ermöglicht Ihnen dabei alle Services des Duisburger Hafens zu nutzen, sei es die Erstellung eines für Sie abgestimmten Transportkonzeptes, die Kontraktlogistik in Ihrer Halle oder das Verpacken und Transportieren Ihrer Güter und Objekte aller Größen. Die Flächen werden ab dem Sommer 2019 zur Bebauung zur Verfügung stehen.

DATEN UND FAKTEN

Eigentümer:Duisburger Hafen AG
Entwicklung:Duisburger Hafen AG   
Flächengröße:Grundstück: 40 ha
Ansiedlungsfläche: ca. 270.000 m²
Terminalbereich: ca. 70.000 m²
Zielplanung:wertschöpfende Logistik, produzierende Industrie

LAGE

Der Standort befindet sich in Duisburg-Walsum, direkt gelegen am Rhein. Die Autobahn Auffahrt zur A59 ist ca. 4 km entfernt.

KONTAKT

Dr. Sandra Strohbücker
Leiterin Immobilienmanagement: Managing Director Projects and Business

Duisburger Hafen AG
Tel.: 0203 803-4322
E-Mail: sandra.strohbuecker@duisport.de
WWW.: www.duisport.de

Mercator One

PROJEKTBESCHREIBUNG

Mercator One bietet auf einer Fläche von 8.500 Quadratmetern Platz für Büros und Gastronomie. Der Entwurf stammt vom international renommierten Architekten Hadi Teherani.

Ein langgestreckter Riegel mit markanter, dezent dunkler Fassade wird den neuen Portsmouthplatz einfassen. Er schafft zusammen mit den Intercity-Hotels im Süden ein stadträumliches Ensemble, das auf Fußgänger wie ein Stadttor wirkt. Der Baukörper erhält bewusst eine signalgebende und lenkende Funktion. Er wird damit zu einem „richtungsweisenden“ Gebäude, das die Besucherströme des Bahnhofes in die Königstraße und die Friedrich-Wilhelm-Straße leitet.

Die Fassade erstreckt sich über das Erdgeschoss, fünf Obergeschosse und ein Staffelgeschoss. Im Erd­geschoss erlauben großflächige Einheiten mit rund 400 Quadratmeter Nutzungsgröße eine optimale Nutzung für gastronomische Angebote wie Restaurants oder Cafés mit Sitzmöglichkeiten auf dem Portsmouthplatz und Convenience Stores, die den neuen Portsmouthplatz zusätzlich beleben. Sie laden Touristen und Duisburger zum
Verweilen ein. Büroeinheiten ab einer Größe von 400 Quadratmetern mit flexiblen Grundrissen lassen sich in hohem Maß an die individuelle Büronutzung anpassen.

Mit dem Bau wurde wie geplant im zweiten Quartal 2018 begonnen.

DATEN UND FAKTEN

Eigentümer:Stadt Duisburg / Devario Invest GmbH
Entwicklung:Stadt Duisburg / Devario Invest GmbH
Grundstücksgröße:ca. 2.000 m²

Baurecht:
Bebauungsplan Nr. 1009 A, 1. Änderung – Dellviertel – für einen Bereich zwischen Königstraße, BAB 59, Friedrich-Wilhelm-Straße und Mercatorstraße

Zielplanung:
Das planerische Ziel ist zum einen, einen besonderen Schwerpunkt für die qualitätsgerechte und zukunftsweisende städtebauliche Entwicklung dieses Teils der Innenstadt von Duisburg zu schaffen. Zum anderen ist das Ziel, die Ergänzung und Aus­differenzierung der innerstädtischen kerngebietstypischen ­Nutzungen zu befördern.

Bildnachweis Porträftfoto: Friedhelm Krischer / krischerfotografie (Urheber) / GFW Duisburg (Nutzungsrechte)

LAGE

Das Grundstück des Mercator One befindet sich an prominenter Stelle an der Mercatorstraße. Das Grundstück stellt eine Verbindungsachse zwischen der Königstraße als Haupteinkaufsstraße und dem Hauptbahnhof dar. Durch den langgestreckten Baukörper des Mercator One wird eine städtebaulich wichtige Raumkante erzeugt, die den Portsmouthplatz an seiner nordwestlichen Seite räumlich fasst.

KONTAKT

Stadt Duisburg

Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement
Tel.: 0203 94000
E-Mail: stadtentwicklung@stadt-duisburg.de

Christian Felix Hendel
Projektmanager

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH
Düsseldorfer Straße 42
47051 Duisburg Tel.: 0203 3639-366
E-Mail: hendel@gfw-duisburg.de
WWW.: www.gfw-duisburg.de

Ostermann-Fläche

PROJEKTBESCHREIBUNG

Das heute brach liegende Plangebiet, das ca. 12,15 ha groß ist, wird künftig vorwiegend der Ansiedlung eines Einrichtungshauses und eines Möbelmitnahmemarktes in den SO-Bereichen und von Gewerbebetrieben im GE-Bereich dienen. Die städtebauliche Konzeption für das Einrichtungshaus und den unmittelbar im Osten anschließenden Möbelmitnahmemarkt sieht eine benutzerfreundliche Lage der Baukörper, ihrer Zugänge und vorgelagerten Stellplätze vor. Das Gewerbegebiet soll für verschiedenartige Gewerbebetriebe Raum bieten. Die Ausweisung als Gewerbegebiet erfolgt als Folge eines langfristigen Strukturwandels. Dieser ist als Resultat des starken Rückgangs der klassischen Industrieproduktion verbunden mit einer Zunahme von Dienstleistungsbetrieben im großräumigen städtebaulichen Umfeld dieses Areals zu sehen.

Wichtiges städtebauliches Motiv ist die in Ost-West-Richtung verlaufende Erschließungsallee, die nicht nur das Grundstück in der Tiefe erschließt, sondern gleichzeitig das verbindende Element mit den südlichen Bestandsbereichen darstellt. Die äußere Erschließung des Vorhabengebiets ist über die Anbindung an die Hamborner Straße gegeben. Die überörtliche Verkehrsabwicklung findet über die Beecker Straße an die BAB 59 und das Kreuz Duisburg Nord an die BAB 42 statt.

DATEN UND FAKTEN

Zielplanung: Möbel-Einzelhandel (ca. 40.000 m² Verkaufsfläche) und Gewerbe
SO Einzelhandel:4,9 ha
Gewerbegebiet:5,56 ha
Öffentliche Verkehrsflächen:1 ha
Verfahrensstand:frühzeitige Beteiligung der Behörden und träger öffentliche Belangen gem. § 4 (1) BauGB

Bildnachweis Porträtfoto: Friedhelm Krischer / krischerfotografie (Urheber) / GFW Duisburg (Nutzungsrechte)

LAGE

Das Plangebiet liegt im Stadtbezirk Duisburg Meiderich/Beeck, Ortsteil Obermeiderich und erstreckt sich über ein ca. 12,15 ha großes Gesamtareal. Es wird von der Hamborner Straße über die vorhandene Brücke über die Bundesautobahn (BAB) 59 erschlossen. Der Geltungsbereich liegt östlich der BAB 59 bzw. der parallel verlaufenden Hamborner Straße und nördlich des Grundstückes der ehemaligen “Walzengießerei Meiderich“ sowie der Wohnbebauung von Mittel-Meiderich. Nördlich fließt die “Alte Emscher in Duisburg“ mit der “Emscher-Promenade“ und den dahinter liegenden Teilen des Landschaftsparks Duisburg-Nord.

KONTAKT

Stadt Duisburg

Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement
Tel.: 0203 94000
E-Mail: stadtentwicklung@stadt-duisburg.de

Renate Orywa
Projektmanagerin

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH
Düsseldorfer Straße 42
47051 Duisburg Tel.: 0203 3639 344
E-Mail: Orywa@gfw-duisburg.de
WWW.: www.gfw-duisburg.de

Rheindeichstraße

PROJEKTBESCHREIBUNG

Im Jahr 2013/2014 erwarben Alpha Industrial und Hagedorn Revital die circa 15 Hektar große ehemalige Produktionsfläche der holzverarbeitenden Industrie in Duisburg-Baerl. Damit wurde der Grundstein für die Revitalisierung und Aufbereitung der so genannten „Brown Field“-Fläche hin zum modernen Gewerbepark gelegt. Zur Schaffung neuer Ansiedlungs- und Expansionspotenziale für (über-)regionale Gewerbe-, Produktions- und Industrieunternehmen erfolgten am Standort seit Ankauf des Areals umfassende Sanierungsarbeiten: Die ersten drei Hallen mit insgesamt 30.000 Quadratmeter Nutzfläche wurden bereits Mitte 2017 bezogen – vom Logistik-Dienstleister VCK Logistics, der für das Telekommunikationsunternehmen Ericsson tätig ist. Für die vierte Halle des Gewerbeparks schlossen Alpha Industrial und Hagedorn Revital einen Mietvertrag mit der Gallhöfer Dach GmbH ab. Der Großhändler für das Dachdeckerhandwerk ist auf einer rund 12.000 Quadratmeter großen Fläche verortet; der Bau der Halle wurde im ersten Quartal 2018 abgeschlossen. Damit ist der erste Bauabschnitt des Gewerbeparks Duisburg vollständig vermietet.

Für den zweiten Bauabschnitt bietet das Gelände Flächenreserven für zwei weitere Hallen mit insgesamt 30.400 Quadratmeter Nutzfläche.

DATEN UND FAKTEN

Eigentümer:Alpha Industrial
Planungsrecht:B-Plan Nr. 1216 Baerl
Zielplanung:Zwei Hallenkomplexe, Einheiten ab 2.500 m² Fläche, Verkehrsfläche zwischen den Hallen, erster Hallenkomplex fertiggstellt und voll vermietet.

Flächenbilanz

Geltungsbereich des Bebauungsplans:ca. 15,4 ha 
Öffentliche Verkehrsfläche:ca. 0,9 ha 
Gewerbegebiet: ca. 13,5 ha 
 davon: 
 überbaubare Grundstücksfläche:ca. 11,8 ha
 Fläche zum Schutz von Natur und Landschaft:ca. 0,5 ha
 Fläche mit Geh-, Fahr- und Leitungsrecht:ca. 0,1 ha
 Fläche mit Geh- und Leitungsrecht:ca. 0,4 ha
private Grünfläche:ca. 1,0 ha 

Bildnachweise:
Projektfotos: ARR / GFW Duisburg
Porträtfoto: Friedhelm Krischer / krischerfotografie (Urheber) / GFW Duisburg (Nutzungsrechte)

LAGE

Die sehr gute infrastrukturelle Anbindung mit einem direkten Anschluss an die Autobahn A 42 sowie die Nähe zum Duisburger Hafen bieten geeignete Absatzwege für nationale und internationale Verkehre. Mit einer Bushaltestelle am Parkeingang ist das Gelände auch mit dem ÖPNV erreichbar.

KONTAKT

Manuela Kaminski
Projektmanagerin

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH
Tel.: 0203 36 39-375
E-Mail: kaminski@gfw-duisburg.de

RheinOrt

PROJEKTBESCHREIBUNG

Der Name des Stadtentwicklungsprogramms „Duisburg an den Rhein“ ist Programm: Mit dem Projekt „RheinOrt“ wird ein neues Stadtquartier in hervorragender Lage am Rhein und nah an der City geschaffen. Der neue Standort ist 60 Hektar groß und liegt im Südwesten der Duisburger City im Ortsteil Hochfeld, direkt am rechten Hochufer des Rheins. Die Fläche erstreckt sich 1,4 Kilometer entlang des Ufers vom Kultushafen im Süden bis zur Brücke der Solidarität im Norden. 21 Hektar des Gesamtareals sind als zukünftige Baufläche für Wohnen und Gewerbe vorgesehen. Schrittweise verlagert die Stadt Duisburg gemeinsam mit der Wirtschaft die Schwerindustrie vom Rheinufer hin zu bestehenden Industriearealen. Sie ergreifen damit die Chance, ein über 150 Jahre benutztes Industriegelände zu einem hochwertigen Standort mit Zukunftsperspektive zu machen.

Das Projekt zählt zu den bedeutendsten Entwicklungsmaßnahmen der kommenden Jahre für Duisburg und die Region. Der erste Bauabschnitt, die Parkanlage RheinPark, direkt am Rhein gelegen, wurde bereits im Jahr 2008 eröffnet und erfreut sich großer Beliebtheit bei Duisburgern und ihren Gästen. Der Rheinpark wird auch einer der drei Hauptstandorte für die Ausstellung im Rahmen der internationalen Gartenausstellung 2027 sein.

DATEN UND FAKTEN

Eigentümer: ArcelorMittal Hochfeld Grundstücksentwicklungs GmbH
Entwicklung:ArcelorMittal Hochfeld Grundstücksentwicklungs GmbH
Grundstücksgröße:Bruttobauland ca. 270.000 m²
Flächengröße:BGF ca. 420.000 m²
davon ca. 270.000 m² Wohnen
davon ca. 150.000 m² Gewerbe
Geplante Einwohnerzahl:ca. 3.600 bis 4.100
Geplante Arbeitsplätze:ca. 4.600 bis 5.700

Fotorechte Lageplan:
städtebauliches Konzept von Niemann + Steege, Düsseldorf
freiräumliche Konzeption von Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin

LAGE

Der neue Standort RheinOrt hat eine Größe von 60 Hektar und liegt im Südwesten der Duisburger City, im Ortsteil Hochfeld, direkt am rechten Hochufer des Rheins. Die Fläche erstreckt sich 1,4 Kilometer entlang des Ufers vom Kultushafen im Süden bis zur Brücke der Solidarität im Norden.

KONTAKT

Stadt Duisburg

Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement
Tel.: 0203 94000
E-Mail: stadtentwicklung@stadt-duisburg.de

Duisburg-Innenstadt
Gelände am alten Güterbahnhof

PROJEKTBESCHREIBUNG

Das Grundstück um den alten Güterbahnhof liegt seit vielen Jahren brach. 2005 wurde Sir Norman Foster von der Stadt Duisburg mit der Zukunftsplanung des Geländes beauftragt und entwickelt mit seinem Masterplan auch das Markenzeichen „Duisburger Freiheit“. Auf der Grundlage des Masterplanes Innenstadt sollte südlich der Koloniestraße ein Dienstleistungsstandort inkl. Hotel, Gastronomie, hochwertigem Lebensmitteleinzelhandel zur Versorgung des Quartiers realisiert werden. Eine städtebauliche Verträglichkeit von Wohnnutzung sollte geprüft werden. 2010 verkauft die Grundstückseigentümerin Aurelis Asset GmbH das ehemalige Bahngelände dann an die Krieger Grundstück GmbH. Inhaber Kurt Krieger plante hier die Errichtung eines großen Möbelzentrums verwarf die Pläne aber dann 2015 wieder. 

Ab 2016 sollte an dieser Stelle ein Designer-Outlet-Center (DOC) errichtet werden. Diese Pläne scheiterten dann im September 2017 mit einer knappen Mehrheit von 51,09 Prozent am Votum der Duisburger Bürgerinnen und Bürger in einem entsprechenden Bürgerentscheid. Seitdem ist die Zukunft des Geländes wieder völlig offen.

Die GEBAG möchte nun im engen Schulterschluss mit der Stadt Duisburg wieder Bewegung in die Standortentwicklung bringen.

360-Grad-Rundumblick

Zur Ansicht

DATEN UND FAKTEN

Gesamtfläche:ca. 28 ha
EigentümerinGEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH

LAGE

●  beste Innenstadtlage unmittelbar am Hauptbahnhof
●  hervorragende Infrastruktur
●  Nähe Autobahnauffahrt zur A59

KONTAKT

Beatrice Kamper

GEBAG mbH
E-Mail: beatrice.kamper@gebag.de